SHIATSU

KONZEPT
  • Shiatsu ist japanisch und bedeutet wörtlich übersetzt "Fingerdruck".

 

  • Shiatsu wurde vor rund 100 Jahren in Japan entwickelt und hat sich seit ca. 40 Jahren im Westen etabliert und unter Berück-sichtigung von westlichen Erkenntnissen der Gesundheits-förderung weiterentwickelt.

  • Es handelt sich um eine ganzheitliche, komplementär-medizinische, nicht evidenzbasierte Methode, die Körper, Geist und Seele als Einheit betrachtet.

  • Im Mittelpunkt steht das "Ki" (chinesisch "Qi"), das in der seit mehr als 2.000 Jahren bekannten fernöstlichen Medizin und Philosphie eine große Rolle spielt und mit Lebensenergie oder Lebenskraft übersetzt werden kann. Dieses "Ki" fließt in Energiebahnen, sogenannten "Meridianen" durch den Körper.

  • Die westliche Wissenschaft konnte bisher die Existenz des "Ki" und der Meridiane nicht nachweisen.

IMG_4197_edited_edited.jpg
IMG_4227_edited_edited.jpg
  • Dieser fernöstliche Ansatz geht davon aus, dass die körperliche, geistige und seelische Befindlichkeit des Menschen in direktem Zusammenhang mit der Lebensenergie "Ki" steht.   

 

  • Der freie Energiefluss gilt als ein Baustein für Gesundheit. Ein dauerhaft gestörter Energiefluss kann, gemäß dieser Philosophie, zu Symptomen bis hin zu chronischen Beschwerden im körperlichen, geistigen und/oder seelischen Bereich führen.

 

  • Shiatsu unterstützt den freien Energiefluss und die ausgeglichene Energieverteilung im Körper. Dies erfolgt durch eine achtsame und tiefgehende Berührung der Meridiane.

  • Aus rechtlichen Gründen informiere ich Sie darüber, dass Shiatsu als Methode nicht evidenzbasiert und in Deutschland weder wissenschaftlich noch schulmedezinisch anerkannt ist. Beschriebene Folgen einer Shiatsu-Anwendung beruhen ausschließlich auf Erfahrungswissen, insbesondere aus der fernöstlichen Kultur. Wissenschaftliche Nachweise über die Wirkungen von Shiatsu nach den anerkannten Regeln und Grundsätzen wissenschaftlicher Forschung liegen nicht vor. Der Verlauf einer Shiatsu-Anwendung hängt zudem stets von individuellen Faktoren des Klienten ab. Eine konkrete Wirkung kann deshalb nicht zugesichert werden.

 

BEHANDLUNGSABLAUF
BEHANDLUNGSDAUER
  • Die Behandlung erfolgt in der Regel nach japanischer Tradition auf dem Boden auf einer Matte (Futon). Bei körperlichen Einschränkungen kann auch auf einen Stuhl oder eine Liege ausgewichen werden.

  • Die Person ist dabei vollständig bekleidet.

  • Es wird in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage, zum Teil auch in sitzender Position, gearbeitet.

  • Behandelt wird mit den Handflächen, den Daumen, Ellbogen oder Knien, großflächig oder punktuell, sanft oder kräftig. Ergänzt werden diese Berührungen durch sanfte Rotationen und Dehnungen der Gelenke.

  • Der gesamte Körper (Rumpf, Arme, Beine inkl. Hände und Füße sowie der Kopf) wird mit einbezogen.

  • Eine Behandlungseinheit dauert ca. 1 Stunde zuzüglich Vorgespräch und Nachruhen.

Shiatsu arbeitet prozessorientiert, daher ist es in der Regel sinnvoll eine Serie von Behandlungen zu erhalten. Der Abstand zwischen den einzelnen Behandlungen ist individuell sehr unterschiedlich und im Einzelfall abzustimmen. Es kann ein wöchentlicher, vierzehntägiger oder monatlicher Abstand sinnvoll sein oder einfach bei Bedarf.

IMG_3980_edited_edited.jpg
IMG_4208_edited.jpg
IMG_4217_edited.jpg
EINSCHRÄNKUNGEN

Bei Shiatsu handelt es sich um eine milde Form der Körperarbeit, daher ist sie prinzipiell für Menschen jeden Alters geeignet.

​Shiatsu sollte nicht angewendet werden, wenn folgende Erkrankungen vorliegen:

  • Infektionskrankheiten und akut fiebrige Erkrankungen

  • akute Verletzungen der Wirbelsäule, akuter Bandscheibenvorfall, Schleudertrauma

  • Blutgerinnungsstörungen, Einnahme von blutgerinnungshemmenden Medikamenten und Thrombose

RÜCKFRAGEN

Wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin vereinbaren wollen, können Sie sich gerne mit mir telefonisch in Verbindung setzen oder eine E-Mail senden.

Ich berate Sie gerne und freue mich darauf Sie kennenzulernen!

IMG_4234_edited.jpg